Kirschlorbeer schneiden, am Beispiel Kirschlorbeer Genolia, Teil 3

Welche Schnittarten gibt es beim Kirschlorbeer ?

Pflegeschnitt

Ein Pflegeschnitt erfolgt im zeitigen Frühjahr im Februar. Alte und kranke Triebe werden mit der Gartenschere entfernt. Zeitgleich kann man diesen Schnitt dafür nutzen, abgefrorene braune Triebe zu entfernen. Triebe, die nach innen gewachsen sind oder jene, die zu lang geworden sind, werden bei dieser Gelegenheit gleich mit entfernt. Den Pflegeschnitt kann man das ganze Jahr über durchführen. Zu lang gewordene oder in die falsche Richtung wachsende Triebe werden dabei entfernt. Dadurch bleibt die Form des Strauches erhalten.

Rückschnitt

Der Rückschnitt eines Kirschlorbeer Genolia kann das ganze Jahr über erfolgen. Mit Handschuhen vermeiden Sie Reaktionen auf der Haut, da die Pflanze leicht giftig ist. Auch die sich bildenden Beeren sind giftig. Vor der Bildung dieser Beeren kann aber auch ein Rückschnitt erfolgen. Dabei werden die alten Blütenstände vorsichtig entfernt, ohne die künftigen Blütenstände und Knospen mit zu entfernen.

Gewünschte Form und Platzangebot im Garten bestimmen die Häufigkeit der Schnitte. Die Pflanze wird ein- bis dreimal im Jahr geschnitten. Entscheidend ist dafür jedoch, dass die Sonnenstrahlen nicht zu kräftig sind, es nicht stark regnet und es nicht friert. Diese drei Faktoren können der Pflanze an den Schnittwunden erhebliche Schäden zufügen: Von erfrorenen Trieben über Sonnenbrand, Pilz- und Bakterienbefall ist alles möglich. Daher ist es erforderlich, diese Witterungsbedingungen zu berücksichtigen.

Außerdem sollte ein Rückschnitt jeglicher Art mit manuellem Schnittwerkzeug erfolgen. Elektrische Heckenscheren können schwere Schäden an der Kirschlorbeere erzeugen. Bakterien, Viren, Pilze könnten durch diese Verletzungen in die Pflanze eindringen und die Pflanze stark schädigen. Im schlimmsten Fall kann die Pflanze schließlich eingehen. Entdecken Sie Schädlinge an der Pflanze, können radikale Rückschnitte oder Verjüngungsschnitte erfolgen. Bei diesen wird der Schnitt ganz nah am Hauptstamm des Kirschlorbeers gemacht.

Schnitte an den Kirschlorbeeren erfolgt knapp oberhalb von Blattknospen. Diese bilden später neue Triebe aus. Dadurch verzweigt sich die Pflanze wieder stärker und wird dicht.

Radikaler Rückschnitt

Der radikale Rückschnitt wird durchgeführt, um die Bildung der giftigen Beeren des Kirschlorbeers zu vermeiden. Diese Art Rückschnitt erfolgt dabei im Herbst zwischen September und Oktober. Anders als bei anderen Rückschnitten werden hierbei auch die vorhandenen Blütenansätze mit entfernt. Als Folge daraus werden zur nächsten Blütezeit im Mai nur noch wenige oder keine Blüten mehr erscheinen.

Verjüngungsschnitt

Beim Verjüngungsschnitt werden vor allem kahle Teile des Kirschlorbeer Genolia entfernt. Alte und verholzte Triebe im unteren Bereich Richtung Basis mit wenigen Blättern werden abgeschnitten. Die Pflanze wird danach neue Triebe ausbilden und dadurch dichter werden. Dieser radikale Rückschnitt teilweise bis auf den Stock sollte aus rechtlichen Gründen im Frühjahr bis spätestens Ende Februar erfolgen. Die Triebe werden direkt am Hauptstamm der Pflanze abgeschnitten. So wird die Hecke von innen heraus wieder lichter. Die Pflanze bekommt dadurch auch im Inneren mehr Licht und kann besser nachwachsen.

Bei Minustemperaturen können jedoch Schäden an den Schnittstellen auftreten. Daher sollten Sie den Zeitpunkt genau abwägen. Aus Naturschutzgründen ist ein späterer Rückschnitt dieser Art nicht mehr erfolgen, um Vögel zur beginnenden Brutzeit nicht zu stören.

Formschnitt

Kirschlorbeeren eignen sich auch für Formschnitte. Allerdings nicht alle Sorten gleich gut. Diese Schnittform kann auch bei einzelnen Kirschlorbeersorten vorgenommen werden. Beliebt sind Formschnitte beispielsweise bei Liguster, Eibe oder Buchsbaum. Am besten greift man hierfür zu den kompakteren Sorten, die auch schnell wachsen. Allerdings kann der Formschnitt nicht so fein vorgenommen werden wie bei den anderen Sträuchern. Dennoch sind Formen wie Pyramide, Würfel oder auch ein Kugelschnitt problemlos möglich.

Der Formschnitt sollte über das Jahr verteilt und die Triebe nicht zu stark geschnitten werden. Ein über das Jahr vorgenommener Pflegeschnitt bewahrt die gewünschte Form des Kirschlorbeers. Am besten ist allerdings der Zeitpunkt, wenn die Blütezeit vorbei ist. Zu dieser Zeit wird zunächst der grobe Schnitt durchgeführt: Dabei wird die gewünschte Form des Kirschlorbeers vorbereitet. Später im Sommer, bestenfalls im Juli, erfolgt der zweite Schnitt. Und der letzte Schnitt erfolgt schließlich im Spätsommer oder Frühherbst – August bis September. Anschließend wird der Strauch bis zum Frühjahr nicht mehr geschnitten. So wird er vor Frostschäden geschützt.

Der Formschnitt sollte dann vorgenommen werden, wenn es leicht bewölkt ist. Denn die Sonnenstrahlen können der Pflanze an der offenen Schnittstelle schaden. Außerdem kann die Pflanze braune Blätter durch Sonnenbrand bekommen. Für den Schnitt sollte vorweg desinfiziertes, scharfes Werkzeug gebraucht werden. Der Schnitt für eine bestimmte Form erfolgt schließlich nach außen hin und von der Spitze bis zur Basis. Sollten ältere Äste darunter sein, erfolgt der Schnitt bis zum gesunden Teil – abgefrorene Teile des Triebs werden mit entfernt. Dadurch verzweigt sich die Pflanze wieder besser und wird dichter. Das hilft bei der Formgebung und Formerhaltung der Pflanze.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.